Ein eigener Swimmingpool im Garten ist reizvoll. Schwimmen, tauchen, das Wasser genießen – und das alles ganz ohne Eintritt, Warteschlangen und Gedränge. Ein Schwimmbecken ist aber auch ein Großprojekt, das neben räumlicher und zeitlicher Planung ein gewisses finanzielles Budget voraussetzt. Wie genau ist es mit den Pool-Kosten bestellt?

Was kostet ein Pool im Garten?

Wen die Kosten für einen Swimmingpool interessieren, der rechnet am besten zunächst aus, was der Pool kosten darf. Denn bei einem Projekt dieses Umfangs ist es wichtig, den eigenen finanziellen Spielraum einzugrenzen. Dieser bestimmt nicht nur die Beckengröße, sondern unter Umständen auch die Wahl des Materials sowie die Ausstattung. Denn während manche Schwimmbecken am Stück geliefert und eingebaut werden, setzen sich andere aus mehreren Einzelteilen zusammen – gerade, wenn die Form nach individuellen Wünschen gefertigt wird. Zur Auswahl stehen die Materialien PVC, GFK (glasfaserverstärkter Kunststoff) und Folie sowie Edelstahl und Glas.

Neben dem Becken selbst sind in das Budget noch verschiedene Grundelemente einzuplanen wie eine Wasseraufbereitungs- bzw. Filteranlage, Wärmepumpe oder Blockheizkraftwerk. Ausschlaggebend sind neben dem Budget die eigenen Wünsche: Die einen möchten ihren Pool im Garten heizen, die anderen genießen das Wasser „pur“, ohne Wärmezufuhr. Wer sportliche Herausforderungen liebt, mag eine Gegenstromanlage interessant finden, mit der man selbst in kleinen Becken viele Kilometer zurücklegen kann.

Die Lage des Pools spielt natürlich ebenfalls eine Rolle – vielleicht ist eine Überdachung angebracht. Hinzu kommen Wasserpflegemittel. Je nach Fassungsvermögen, Bauart, Nutzungsintensität und äußeren Umwelteinflüssen setzen sich dann die laufenden Kosten für einen Swimmingpool zusammen. Wer Pool-Preise studiert, sollte deshalb all diese Faktoren mitberücksichtigen, damit aus den Swimmingpool-Kosten kein unerwarteter Kosten-Pool wird.

Pool Kosten - Spadeluxe

Pool selber bauen – die Lösung?

Vor allem handwerklich Versierte lockt der Gedanke, selbst aktiv zu werden, um beim Pool-selber-Bauen Kosten sparen zu können. Pool bauen oder bauen lassen? – Diese Frage muss letztendlich jeder für sich selbst beantworten. Eins sollte dabei nicht vergessen werden: Ein Swimmingpool ist kein Bücherregal: „Auspacken und loslegen“ funktioniert nicht so einfach. Sich in die Materie einzuarbeiten, ist mit Zeit und technischem Geschick verbunden – und der Auf- bzw. -Einbau mit den entsprechenden körperlichen Voraussetzungen. Genauso wie die Vorbereitungen im eigenen Garten, für die je nach Pool schweres Gerät benötigt wird, z. B. ein Bagger. Auch Betonplatten gießen und Rohrleitungen verlegen ist nicht jedermanns Sache. Damit sich der Aufwand des Eigenbaus lohnt, sollte eine gewisse Kostenersparnis drin sein. Aber auch dann gilt: Den Pool selber bauen kann zwar Geld sparen, aber nicht unbedingt Nerven. Den Schwimmbadbau einem Fachmann zu überlassen, ist vielleicht nicht die preiswerteste, aber oft die klügere und sicherere Alternative.

Pool-Alternativen - Kosten-Alternativen

Haben Sie schon einmal über eine Alternative zum Swimmingpool nachgedacht? Schließlich gibt es viele Wege, sich Wasser in den eigenen Garten zu holen. Und das bedeutet auch Alternativen beim Budget. Dabei geht es keinesfalls um halbherzige Kompromisse – ganz im Gegenteil: Finden Sie die Lösung, die zu Ihrer räumlichen, finanziellen und persönlichen Lebenssituation am besten passt – und holen aus dem Wasser das Maximum für sich heraus!

Pool-Alternative Whirlpool

Nicht erst nach Betrachtung der Swimmingpool-Preise machen sich viele Gartenbesitzer auf die Suche nach attraktiven Pool-Alternativen. Wer Wasser in seinem Garten genießen möchte, hat mit einem Outdoor-Whirlpool ebenfalls die Gelegenheit. Die Frage ist nicht nur: Was kostet ein Pool und was ein Whirlpool? Genauso entscheidend ist, welche Vorteile ein Whirlpool gegenüber einem Swimmingpool mitbringt. Schwimmen kann man in speziellen Swim-Spas, die je nach Ausstattung sogar über eine Gegenstromanlage verfügen. Aber auch Whirlpools ohne Schwimm-Funktion punkten mit einer Reihe von „Talenten“. An erster Stelle steht die entspannende Massage, die durch unterschiedliche Massagedüsen zustande kommt und jede Körperregion auf spezielle Weise bearbeitet. Dabei hat das Wasser eine stets angenehm warme Temperatur von bis zu 40 °C, die sich nach Belieben regulieren lässt. Auch Whirlpools haben größentechnisch einen individuellen Spielraum: Es gibt kompakte Modelle für zwei Personen wie Großraumspas, die acht bis neun Personen Platz bieten. Outdoor-Whirlpools sind so gebaut, dass sie das ganze Jahr über genutzt werden können – auch und gerade in der kalten Jahreszeit, wenn sich der Swimmingpool längst im „Winterschlaf“ befindet. Unterschiedliche Ausstattungs-Features wie Lounge-Sitz, LED-Beleuchtung, Aromatherapie oder integriertes Stereosystem sorgen für ein Wellness-Programm auf allen Ebenen. Vom Budget passen sich Whirlpools ganz den gewünschten Ansprüchen an – ob Hightech oder einsteigerfreundlich, puristisches oder traditionelles Design, verspielt oder minimalistisch. Wer mag, baut seinen Whirlpool in den Boden ein. Prinzipiell aber gilt: Hinstellen, füllen und genießen. Sprechen Sie uns an!

• Ganzjährig nutzbar
• Individuelle Massage
• Für 1 bis 9 Personen
• Maßgeschneiderte Wellness
• Sehr langlebige Konstruktion
• Einfache Installation
• Alle Preisklassen
• Schnelle Pflege

Pool Kosten - Villeroy & Boch
Pool Kosten - Whirlpool Winter Spadeluxe

Sie suchen maximalen Wassergenuss für Ihr Budget ?

Wir beraten Sie gerne zum Thema Whirlpool – passend zu Ihrem Außenbereich.